Contao, früher "TYPOlight"...

Entstehung:

Seit 2004 gibt es Contao, das bis 2010 TYPOlight hieß. Als eine eigenständige, seitenorientierte Entwicklung, die vor allem benutzerfreundlich ist. Leo Feyer steuert die Weiterentwicklung des Systems an sich, die Module werden von einer sehr aktiven Entwicklergemeinde entwickelt.

Contao ist ein junges CMS mit einer schlanken Struktur, die sowohl Anwendern als auch Entwicklern komfortables, effektives Arbeiten ermöglicht. Entwickler schätzen seine Flexibilität und Erweiterbarkeit. Anwender freuen sich über schnelle Erlernbarkeit sowie die einfache Bedienung bei Inhaltserstellung und -pflege. Es kommen zeitgemäße Technologien zum Einsatz, wie HTLM5, ein leistungsfähiges CSS-Framework sowie die Auswahl zwischen jQuery und MooTools für interaktive Elemente. Contao unterstützt mehrsprachige, mobile und responsive Webseiten. Für die Erstellung von responsiven Seiten steht dem Entwickler ein „Responsive Grid" zur Verfügung. Mit diesen Bordmitteln empfiehlt sich Contao für Aufgaben direkt unterhalb der Enterprise-Ebene. Mit der frei verfügbaren E-Commerce-Erweiterung Isotope besteht die Möglichkeit, einen modernen Onlineshop zu betreiben, der sich nahtlos in die Contao-Struktur integriert. Contao ist ein seitenbasiertes Content Management System und unterscheidet sich dadurch bereits von anderen Systemen wie beispielsweise Drupal oder Joomla. Im Mittelpunkt steht eine hierarchische Seitenstruktur durch die Seiten innerhalb des Seitenbaumes schnell verschoben, kopiert, sichtbar und unsichtbar geschaltet werden können.

 

Details:

  • Die Verwaltung ist auch für Laien einfach gestaltet.
  • Die Verwaltungsebene, also das Backend, lässt sich einfach und komplett auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.
  • Das System ist schnell, auch bei vielen Zugriffen auf die Datenbank.

"Contao ist das CMS, das uns als Agentur alle Freiheiten in den Bereichen Design und Erweiterungsentwicklung lässt und trotzdem für den Kunden leicht zu bedienen ist. Contao hat von Anfang an ein starkes Augenmerk auf Suchmaschinentauglichkeit gelegt. Der Code an sich ist barrierefrei und standardkonform. Ein tabellenloses Design ist selbstverständlich umgesetzt und es werden Felder zur Eingabe von Metaangaben, Seitentitel, Robot Tags und der Google- Analytics Kennung angeboten. Eine Sitemap kann einfach erstellt werden.

Um die Weiterentwicklung zu gewährleisten, wurde 2012 die Contao Association gegründet. Sie ist für die Finanzierung der Weiterentwicklung zuständig. Mit den eingesammelten Spendengeldern wird beispielsweise die jährlich stattfindende Contao-Konferenz unterstützt. Dort sprechen neben dem Gründer und Entwicklern viele andere Anwender, die das CMS professionell einsetzen.

 

 

Go to top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen